Die Gespenster waren wieder unterwegs

Auch die Kinder von Münchhausen hatten dieses Jahr ein ganz anderes Halloween-Feeling. Coronabedingt fiel das Kürbiskopfschnitzen dieses Mal etwas anders aus.

Erst wurden in kleinen Gruppen am 27. und 28. Oktober, mit großem Abstand und Maske, bei Sonja im Hof die Kürbisköpfe kunst- und fantasievoll bearbeitet. Zur Stärkung gab es Bockwurst mit Brötchen.

Anschließend hieß es für die Kinder: Auf zur Grusel-Nachtwanderung rund um Münchhausen, wobei durch die Hexenmeister Flo und Max ein horrormäßiger Spaß garantiert war.

Diese für die Dorfjugend ins Leben gerufene Veranstaltung wurde erfreulicherweise trotz der Corona-Auflagen auch in diesem Jahr wieder sehr gut angenommen.

 

Die Kosten für diese Kinderveranstaltung wurden – wie jedes Jahr – vom Förderverein übernommen.

An dieser Stelle ein ganz großer Dank an Sonja, unsere Oberhexe, die Hexenmeister Max und Flo sowie an alle weiteren Helfer, die wieder viel Zeit in die Planung, Vorbereitung und Durchführung dieser tollen Veranstaltung gesteckt haben und den Kindern ein schönes und spannendes Halloween-Vergnügen geschenkt haben.

Manfred Mauer, FöVMhs.

 

 

 

Schreibe einen Kommentar